Montag, 5. September 2011

Die flexible Abwehr des Junioren-Weltmeisters

Deutschland ist Junioren-Weltmeister. Trainer der Mannschaft war Martin Heuberger. Heuberger hat mittlerweile die Nachfolge von Heiner Brand als Männer-Nationaltrainer angetreten. Ein Grund mehr einen Blick auf die Abwehrtaktik des Weltmeisters im Finale zu schauen.

Den hochgehandelten Dänen gelangen im Finale nur 20 Tore. Neben einer überragenden Torhüterleistung von Nils Dresrüsse lag der Hauptgrund hierfür in einer unglaublich flexiblen Abwehr.Während Heiner Brand  bei den Männern in den letzten Jahren auf eine klassische 6:0 Abwehrformation gesetzt hatte, bestachen unsere Junioren vor allem durch einen fließenden Wechsel von Abwehrformationen. Diese waren sehr geschickt an das jeweilige Angriffsverhalten der Dänen angepasst. Eine 6:0 Abwehr war nur noch in der Grundaufstellung, wenn der Gegner keinen Druck machte, zu erkennen. Das Spiel ist weiterhin auf www.laola1.tv kostenlos zu sehen. Hier einige farblich markierte Bildausschnitte der verschiedenen Abwehrformationen:


6:0 (Grundaufstellung / Gegner macht keinen Druck)


3:2:1 (nach leerem Wechsel von RM mit RL)


4:2 (nach Wechsel von RM mit RR)


5:1ggRL (wenn RM ohne Druck zum Tor einen Passversuch auf RL starten möchte)


3:2+1 (nach Einlaufen von RA)


Unterzahlabwehr

Keine Kommentare:

Interview: Spielkultur mit Thomas Tuchel und Hans Ulrich Gumbrecht

Sehenswertes längeres Interview mit Thomas Tuchel und Hans Ulrich Gumbrecht über Spielkultur, Spielphilosophie und die Ästhetik im Sport. ...